Abgebrochene Zähne bei Tieren: Mit dem rootEX-Wurzelrest-Entferner geht es schneller

 

Abgebrochene Zähne bei Tieren:

Mit dem rootEX-Wurzelrest-Entferner geht es schneller

 

Für gute Zähne zu sorgen, ist ein essentieller Teil der tierärztlichen Arbeit. Wackelnde und/oder entzündete Zähne bedürfen unbedingt der Behandlung, beschädigte, kranke oder abgebrochene Zähne müssen vom Tierarzt schnellstens entfernt werden, damit sich keine Bakterien in Maul ansiedeln, die schmerzhafte Folgeschäden verursachen können. Wenn bei der Extraktion die Wurzeln abbrechen, ist eine aufwändige Operation unumgänglich. Mit dem rootEX-Wurzelrest-Entferner ist das jetzt einfacher – für Patient und Tierarzt. Das einfache Verfahren spart zudem erheblich Zeit durch eine verkürzte Narkosezeit und schont das Tier.

 

Das passiert: Wurzelrest nach Zahnextraktion

Werden Zähne, z.B. beim Spielen, beschädigt müssen diese in der Regel sofort vom Tierarzt gezogen werden, wenn man nicht riskieren will, dass sich Bakterien in den oft auseinander gebrochenen Zähnen oder Zahnfleischtaschen ansiedeln. Gleiches gilt, wenn Infektionen aufgrund schlechter Zahnhygiene diagnostiziert werden. So können Zähne z.B. aufgrund massiven Zahnsteins an den oberen und unteren Reißzähnen direkt am Zahnfleischrand abbrechen. Aufgrund der anatomischen Gegebenheiten kann es häufig dazu kommen, dass beim Entfernen der Zähne die Zahnwurzeln brechen und Wurzelreste im Kiefer bzw. noch fest im Kieferknochen stecken. Diese sollten sofort vom Tierarzt gezogen werden, um weitere Infektionsrisiken zu vermeiden. Die noch festsitzenden Wurzeln müssen in Narkose entfernt werden, eine schwierige, anstrengende und zeitaufwändige Arbeit, eine Antibiotika-Therapie ist dabei in der Regel unumgänglich. Müssen mehrere Zähne gezogen werden, erhöht sich die Narkosedauer, was besonders für ältere Tiere ein größeres Risiko darstellt. Mit dem rootEX-Wurzelrest-Entferner kann dies jetzt vermieden werden. Auch ist die Gefahr, den Kieferknochen während der OP zu beschädigen, durch diese einfachere, schonendere Methode minimiert. Das gilt besonders bei kleinen Tieren.

 

rootEX-Wurzelrest-Entferner hilft minimalinvasiv und spart erheblich Zeit

Folgende einfache Anwendung ermöglicht eine sichere Wurzelextraktion. Im ersten Schritt wird der rootEX-Bohrer mit dem Winkelstück in das Fragment eingebracht, um ein kleines Loch vorzubohren. In den vorgebohrten Wurzelrest wird im zweiten Schritt der rootEX-Stecker leicht hineingedrückt. Durch ein aufwändiges Laserverfahren wurden an dem Stecker Widerhaken erzeugt, welche für festen Halt sorgen, der eine Zugkraft von über 80 N standhält. Der Wurzelrest kann nun manuell durch Zug am rootEX Stecker oder bei Bedarf mit einer Zange herausgezogen werden, beschreibt Rainer Ganß, CEO von rootEX. Mit dem rootEX-Wurzelrest-Entferner geht die Extraktion unter Narkose nicht nur deutlich schneller, sondern die Wurzeln lassen sich bedeutend einfacher und sicherer entfernen, ergab ein Praxistest durch praktizierende Tierärzte.

 

rootEX-Wurzelrest-Entferner-Set hilft minimalinvasiv und spart erheblich Zeit

Eine Zahnwurzelrest-Entfernung lässt sich mit dem rootEX Wurzelrest-Entferner-Set in zwei Schritten vermeiden: Im ersten Schritt wird der rootEX-Bohrer mit dem Winkelstück in das Fragment eingebracht, um ein kleines Loch vorzubohren. In den so vorbereiteten Wurzelrest wird im zweiten Schritt der rootEX-Stecker leicht hineingedrückt. Bild: ©www.root-EX.com

 

 

Der rootEX-Wurzelrest-Entferner wurde bereits von Tierärzten getestet und für „sehr gut“ befunden. Die Handhabung und Effizienz des Instruments wurde sehr gelobt, da die Instrumente einfach anzuwenden sind, einen schonenderen Eingriff erlauben und vor allem die Dauer des Eingriffs deutlich verkürzen.

 

Einfache Handhabung

Durch Eindrücken des rootEX Steckers in das Zahnfragment entsteht mit Hilfe der retentiven Widerhaken eine form- und kraftschlüssige Verbindung zwischen dem Stecker und dem Zahnfragment. Durch einfaches Herausziehen des Steckers (ggf. mit Hilfe der dazu entwickelten Zange) wird das Zahnfragment aus der Alveole entfernt – ganz einfach mit einem einzigen Schritt ohne aufwändige Extraktion.

 

Weitere Informationen durch:

 

rootEX GmbH

Lindenstr. 5a

29223 Celle

Fon: 05141 / 9809900

Mail: info@rootex.com

 

 

Zurück

Vollständiger Artikel für Abonnenten

Dieser Inhalt ist Abonnenten vorbehalten. Bitte loggen sich Sie ein.